Tapete und ihre Arten

Eingangstapete

Tapete und ihre Arten

Lange Zeit fand die Tapete keinen Anklang mehr. Heute sind unzählige Muster und Möglichkeiten auf dem Markt, welche die Tapeten wieder aufleben und als kreativer Punkt sogar aussergewöhnlich inspirierend wirken lassen.

Im Gegensatz zu den 60/70er Jahren werden heute meist nur noch eine Wand oder gar nur einzelne Bahnen tapeziert. Ganz nach dem Motto: Weniger ist mehr! Denn der Raum erhält bereits mit dieser kleinen Veränderung eine gänzlich neue Wirkung. Das wichtigste erscheint uns jedoch, dass Sie sich treu bleiben und ihren persönlichen Geschmack umsetzen.

Raufasertapeten

Am häufigsten werden im Innenbereich die vielseitig einsetzbaren Raufasertapeten verwendet. Zwischen den verschiedenen Papierschichten werden Holzfasern eingearbeitet. Diese verleihen der Tapete ihre Struktur und auch Festigkeit. Heutzutage bestehen falls alle hochwertigen Raufaser-Tapeten aus mindestens 90% Recycling-Fasern. Die Raufaser ist sehr robust, reissfest und lässt sich mehrmals überstreichen.

Muster- oder Fototapeten

Mustertapeten oder auch Fototapeten hingegen entstehen meist aus Papier- und Vliestapeten. Meist sind dies wandfüllende, fotografische oder fotorealistische Motive. Grosse Beliebtheit bei den Motiven erfahren auch heute noch Ruhe spendende Motive aus der Natur, brillante Nahaufnahmen von Gräsern, Wasser oder Blumen sowie Erholung und ferne Ländern. Dank der fortgeschrittenen Technik können Sie auch eigene Fotos zu einer Fototapete machen lassen.

Wichtig erscheint uns, dass Sie auf den Standort der Tapete achten. Berücksichtigen Sie die Licht Beständigkeit der Tapete. Diese fallen sehr unterschiedlich aus: je schwerer das Papier, desto besser die Qualität!

Profil- oder Strukturvinyltapeten

Grossen Anklang finden auch Profil- oder Strukturvinyltapeten, die aus Kunststoff bestehen und verschiedene, reliefartige Oberflächen ergeben. Somit erscheinen schöne, dreidimensionale Effekte. Sie sind sehr robust, einfach in der Verarbeitung doch leider eher etwas teurer. Durch ihre Atmungsaktivität, ihre hohe Beständigkeit gegen Lichteinflüsse und ihre schwere Entflammbarkeit eigenen sie sich auch für Räume, deren Luftfeuchtigkeit über dem Durchschnitt liegt, beispielsweise Bad und Küche.

Wandstickers / Wandtattoo

Seit geraumer Zeit liegen auch Wandstickers im Trend. Solch ein Sticker ist in wenigen Minuten fast wie ein Aufkleber an der Wand angebracht und entfaltet sofort seine beeindruckende Wirkung. Die Vielfalt an Wandstickers ist enorm – es gibt nichts, was es nicht gibt.

Bringen Sie Wandstickers auf grossen, freien, unifarbenen Flächen an. So entfalten Sie ihre maximale Wirkung. Sie dürfen nicht zu klein sein, sonst verlieren sie sich auf der Fläche. Möglich ist auch der räumliche Bezug auf ein Möbelstück oder ein Detail des Zimmers.

Textiltapeten

Eine weitere Möglichkeit bieten Textiltapeten, deren oberste Schicht aus Seide, Leinen, Baumwolle oder Kunstfasern bestehen. Sie wirken toll, sind jedoch in ihrer Verarbeitung etwas anspruchsvoller.

Allergiker

Für Allergiker sind Papier- und Raufasertapeten die beste Wahl. Tapeten aus Kunststoff können Chlor, Weichmacher und andere chemische Stoffe enthalten, die die Raumluft belasten. Diese Schadstoffbelastung ist heute allerdings sehr gering. Gleichwohl möchte ein Allergiker aus verständlichen Gründen auf Nummer sicher gehen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Stöbern Sie im Internet und Sie werden sehen, dass es sehr viele Tapetenideen gibt, von denen Sie nie gedacht hätten, dass sie existieren… Sammeln Sie diese Ideen. Zusammen mit unserem Partner finden wir bestimmt die entsprechende Tapete oder deren Stil. Und vielleicht bringen wir Sie auch auf eine ganz neue Idee.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *