Nicht jede Farbe passt in jeden Raum
20294
post-template-default,single,single-post,postid-20294,single-format-standard,bridge-core-3.1.2,cookies-not-set,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.4,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-7.1,vc_responsive

Nicht jede Farbe passt in jeden Raum

Nein, es ist nicht egal, welche Farbe Sie für die Wand hinter dem Welcome Desk auswählen!

Es ist auch nicht egal, welche Farbe Sie für Ihr Schlafzimmer nutzen.

Mein Statement des Tages:

Nicht jede Farbe passt in jeden Raum!

In diesem Artikel zeige ich Ihnen, welche Räume mit welchen Farben im besten Licht erstrahlen und worauf Sie achten müssen im Farbdschungel.

Bevor wir aber einsteigen ist es wichtig, dass Sie bei Ihren Neu- und Umgestaltungsprojekten stets im Hinterkopf haben, was Sie in den Räumen erreichen möchten. Sollen Menschen darin gemütlich zusammensitzen? Sollen sie sich willkommen fühlen? Sollen sie entspannt warten? Sich konzentrieren oder zu Hochleistungen angespornt werden?

Die Antwort auf diese Fragen ist die Grundlage für jede Farbentscheidung. Denn dass Farben eine entscheidende Wirkung auf unsere Psyche haben, ist allgemein bekannt (mehr dazu in meinem Blogartikel: „Wandfarben und ihre psychologische Wirkung auf den Menschen“).

Farbe kann dafür sorgen, dass ein Raum kalt, warm, gemütlich, inspirierend auf uns wirkt. Ebenso kann mit dem richtigen Streichplan ein kleiner Raum Weite erhalten und ein grosser Raum heimelig werden. Nutzen Sie diese Eigenschaften von Farben und machen Sie das Beste aus Ihren Räumen.

Wo sollte ich in welcher Farbe streichen?

Das grosse Problem ist, dass es unendlich viele Farben in unzähligen Nuancen von unfassbar vielen Marken gibt. Hinzu kommt, dass jeder Mensch einen anderen Stil und Geschmack hat und jeder Raum andere Bedürfnisse erfüllen muss – das erschlägt uns und macht die Entscheidung sehr schwer. Schliesslich wollen wir alles richtig machen, damit unsere Wohn- und/oder Arbeitsträume Realität werden.

Mein Fokus liegt zu Beginn auf der Umgestaltung von Firmen-Räumlichkeiten, später gehe ich auch auf private Räume ein.

Hier kommen also meine Expertinnen-Tipps, in welchem Raum welche Farbe am sinnvollsten ist.

Sind Sie bereit? Dann los!

Der erste Eindruck zählt!

Eingangsbereiche und Welcome Desk richtig gestalten

Der Eingangsbereich ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens. Er ist das Erste, das Ihre Mitarbeitenden zu Arbeitsbeginn sehen und sollte dazu anregen, sich willkommen und wohlzufühlen. Sorgen Sie hier für so viel Licht wie möglich und arbeiten Sie mit hellen und freundlichen Farben an den Wänden und Möbeln. Greifen Sie Ihre Unternehmensfarben bereits hier auf und nutzen Sie sie gegebenenfalls als passende Akzente für einzelne Möbelstücke, Kunstwerke oder Streifen am Tresen der Rezeption.

Welche Farben bieten sich für Ihren Wartebereich an?

Empfangen Sie in Ihren Räumlichkeiten Gäste wie Kund:innen oder Patient:innen, legen Sie Ihr Augenmerk unbedingt auf einen ansprechenden Wartebereich.

Hier bietet sich ein einheitlich harmonisches Farbkonzept in natürlichen Tönen an, mit vielen natürlichen Elementen wie Pflanzen und verschiedenen Texturen wie Holz an der Garderobe etc.

Dies sorgt für Entspannung und Geduld bei den Wartenden. Sorgen Sie dafür, dass der Bereich diskret liegt und eventuell mit Pflanzen oder ähnlichen Elementen vom Rest des Eingangsbereich getrennt ist.

Hier sehen Sie, wie ich einen Wartebereich in ein Naturerlebnis umgestaltet habe.

Foto von Toa Heftiba auf Unsplash

Und wie streiche ich meine Büro- und Arbeitsräume?

Die Umgebung, die uns beim Arbeiten umgibt, hat einen massgeblichen Einfluss auf neue Gedanken und Ideen, auf den Fluss der Arbeit und die Konzentration. Hier ist es deshalb umso wichtiger, dass das Raumkonzept zwar stimuliert, aber nicht ablenkt. Deshalb empfehle ich hier Grüntöne kombiniert mit einem hellen Grau (was neutral und edel ist, aber nicht ablenkt). Aber auch Türkis- und Blautöne sorgen für Frische und Weite. In dunklen Räumen können Sie mit einem kräftigen Gelbton akzentuieren, um die Sonne in den Arbeitsalltag zu holen.

All meine Tipps vor allem für die Gestaltung von Büroräumen, habe ich in diesen Blogartikel gegossen: „Ganzheitliches Farbkonzept fürs Büro“ – Lesen Sie gern einmal vorbei und lassen Sie sich weiter inspirieren!

Meine Unterstützung für Farbe- und Raumgestaltung

Bedenken Sie bei Ihrer Budgetplanung unbedingt die Neu- oder Umgestaltung Ihrer Büro- oder Praxisräume!

Neue Räume haben einen grossen Einfluss auf die Leistungsbereitschaft und Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden – versprochen!

Ich unterstütze Sie als Expertin für Farbe- und Raumgestaltung von Herzen gern!

Was? Sie haben ein Fitnessstudio?

Ob Sie zu Hause einen Fitnessraum haben oder Sie ein professionelles Fitnessstudio betreiben: die Farbwahl ist entscheidend! Aber welche Wandfarbe wirklich ist am besten für das Gym?

Die Einrichtung ist sehr funktional und oft beherrscht von Metall- und Schwarztönen. Dies können wir mit der richtigen Wandfarbe in einen schönen Kontrast setzen. Sie möchten einen bleibenden Eindruck bei den Trainierenden hinterlassen, Sie möchten motivieren und anregen!

Foto von Mohamed Fareed auf Unsplash

Früher konnte man mit der Farbe bereits Rückschlüsse auf das Studio ziehen. Discounter entschieden sich eher für rote Töne, da das an „günstig“ erinnert. Premium-Clubs waren eher grün oder brombeerfarben gestaltet.

Heutzutage ist es deutlich differenzierter, wenn auch bei Discountern eher flippiger und jünger und bei Premium-Clubs eher zeitlos und wertig dekoriert wird.

Das Wichtige ist, dass Sie in Ihrem Studio ein stringentes Farbkonzept durchziehen. Dies ist vor allem in Fitnessstudios so schwierig, weil es so viele unterschiedliche Bereiche gibt: Umkleiden und Eingangsbereich sind diskret und intim, die Lounge lädt zum Austausch ein, der Wellness-Bereich zum Entspannen. Hier ist zwar die Gestaltung jeweils anders – das Farbkonzept sollte sich aber durchziehen.

Ich empfehle Ihnen kräftigen Farben. Gerade im Gerätebereich, das Herzstück jedes Fitnessstudios können Sie sich kreativ austoben. Nutzen Sie gedeckte Grüntöne, Grau in Verbindung mit Holz oder Mauerwerk als textuellen Kontrast, ebenso wie gelb für die Extraportion Freude beim Sport. Kombinieren Sie die Wandfarbe mit motivierenden Sprüchen an der Wand und beziehen Sie Ihr Logo mit in die Farbgestaltung ein, um ein ganzheitliches Konzept zu erstellen.

Gern stehe ich Ihnen als Ihre Farbberaterin zur Seite, wenn Sie Ihrem Fitnessstudio im wahrsten Sinne des Wortes einen neuen Anstrich verpassen möchten!

Welche Wandfarben sind die Besten für Ihr Zuhause?

In Ihrer Küche sollten Sie sich vorab ein paar Fragen stellen: Welcher Stil gefällt mir/passt zu meinen Küchenmöbeln? Welche Wirkung soll die Küche auf Bewohner:innen und Gäste haben? In einer urbanen Statement-Küche werden Sie tiefer in den Farbtopf greifen und einen tiefen Blauton nutzen, während Sie in einer Landhaus-Küche zu hellen Pastell- und Beigetönen greifen werden. Möchten Sie, dass es in Ihrer Küche gesellig zugeht? Dies können Sie mit Gelb-Orange-Tönen gekonnt unterstreichen! Soll es eher heimelig, aber trotzdem edel sein? Dann gehen Sie eher in die Richtung Milchkaffee bzw. Sand mit Akzenten aus Anthrazit.

Tipp: Beachten Sie auch, ob es eventuell Sinn ergibt abwaschbare Farbe zu verwenden. Hier kann ich Ihnen aus meinem Erfahrungsschatz sicherlich die richtige Wandfarbe empfehlen!

Das Badezimmer ist der Wellnessbereich jedes Zuhauses! Kein Zimmer unterliegt so vielen Trends wie das Bad! Es muss nicht immer alles gefliest sein, Sie können auch streichen, um schöne Farbakzente zu setzen oder wie im Bild eine schöne Akzenttapete nutzen. Um den gewünschten „Wellness-Effekt“ zu erlangen, empfehle ich Ihnen ein edles Grau, feine Sandtöne oder ein frisches Blau. Im Gegensatz dazu steht die Option mit einer kräftigen Akzentfarbe wie Rot zu arbeiten, um die Stimmung zu heben und auch den letzten Morgenmuffel aufzuwecken, wenn der Tag im Badezimmer beginnt.

Im Schlafzimmer verzichten wir am besten auf anregende Farbtöne wie Rot oder Orange. Stattdessen bleiben wir bei ruhigen und entspannenden Farben wie sanftes Grün, helles oder ganz tiefes Blau, Pastelltöne wie zum Beispiel Rosa für den romantischen Touch oder auch Grau. In Verbindung mit farblich abgestimmten Bettbezügen und Accessoires wird Ihr Schlafzimmer gleich zur Ruheoase in Ihrem Zuhause.

Wie Sie sehen, hat jeder Raum andere Anforderungen. Je nachdem, ob wir uns dort entspannen, mit Anderen austauschen oder uns konzentrieren möchten, ist es wichtig, die entsprechende Wandfarbe zu wählen. Farben haben eine wichtige Auswirkung auf die menschliche Psyche, die wir uns zu eigen machen dürfen, wenn es um die Neu- und Umgestaltung unserer Arbeits- und Wohnräume geht.

Geschmäcker und Stile sind grundverschieden und haben einen entscheidenden Einfluss auf die Farbgestaltung, jedoch sollte jede Wandfarbe mit Bedacht gewählt werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrem Neu- oder Umgestaltungsprojekt?

Lassen Sie uns unverbindlich sprechen!
Hier buchen Sie sich Ihre 30 Minuten mit mir.

Bunte Grüsse
Ihre Farbberaterin
Sibylle Nussbaumer